Geschichte des Pomeranian

Pomeranian ist ein großer Name für einen großen Hund. Bis zu dreißig Pfund schwer, soll der Pomeranian dem Wolfsspitz in Gewicht, Fell und Haar sehr ähnlich sein. Das ist nicht verwunderlich, da der Pomeranian aus der Blutlinie der Spitzhunde stammt. Die Spitz’s stammen aus Irland und Lappland und waren Schlittenhunde.

Der Hund erhielt seinen Namen von Pommern, das in der Nähe des Gebietes liegt, das die südliche Ostseeküste umgibt.

Auch diese Hunderasse ist ist sehr verspielt und schaut sehr niedlich in einem Hundedress aus!

Aus Pommern ist heute Deutschland und Polen geworden. Der Hund erhielt den Namen Pommern nicht, weil er dort geboren wurde, sondern wahrscheinlich wurde er in Pommern auf eine kleinere Größe gezüchtet. In seiner ursprünglichen (größeren) Form hütete der Pomeranian Schafe und seine gigantische Form wurde in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts sogar in Großbritannien bemerkt.

Der Pomeranian war 1870 im Kennel Club etabliert worden. Königin Victoria von England hatte einen Pomeranian. Ihr geliebtes Haustier trug den Namen „Marco“, den Queen Victoria aus Florenz, Italien, mitbrachte. Königin Victoria war hoch angesehen und wurde von ihrem Volk geliebt, was zur Folge hatte, dass Pomeranian’s immer gefragter wurden. Interessant ist auch, dass die Königin kleinere Pomeranians der größeren Rasse vorzog. So begann die Bevölkerung, auch die kleineren Hunde zu wollen.

Um 1892 wurde der Hund in den Vereinigten Staaten in der so genannten „Miscellaneous“-Klasse vorgestellt. Jedoch war es in New York im Jahr 1900, dass der Pomeranian begann, regelmäßig klassifiziert zu werden.

Der American Pomeranian Club hat seine erste Spezialzuchtschau im Jahr 1911. Heutzutage sind Pomeranians kleiner in der Größe, aber damals waren die ursprünglichen amerikanischen Champions kräftiger im Knochenbau. Die Pomeranian’s hatten riesige Ohren und wogen weniger als sechs Pfund.

Dennoch hatten die Hunde Typ und eine ausgezeichnete Felltextur.

Heute haben die Pomeranian ein sanftes Temperament, mit energischem Geist, und sind gut gebaute Tiere. Sie haben auch eine Fülle von Haaren, anders als in der Vergangenheit.

Der Pomeranian ist ein sehr komischer Hundetyp. Seine Komik wird dich immer wieder zum Lachen bringen. Ich glaube, diese Hunde haben einen 6. Sinn, wenn es darum geht. Sie machen einfach süße, spontane Gesten, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Pomeranians rennen nicht, sie hüpfen, aber mit einem sehr anmutigen Stil. Sie sind die meiste Zeit über fröhlich und glücklich. Sie machen ein Kind zu einem sehr glücklichen Camper und einem wunderbaren Familientier.