Training für deinen Golden Retriever

Hunde sind nicht wie Menschen, deshalb müssen sie auf andere Weise lernen. Hunde haben keine menschlichen Reaktionen, was bedeutet, dass sie nicht nach dem Prinzip von richtig oder falsch handeln. Stattdessen funktionieren sie nach dem Prinzip der Reaktion, geleitet von den Aktionen, die du ihnen gibst. Wenn ihre Handlungen zu einer schlechten Reaktion von dir führen, dann merken sie, dass das, was sie tun, falsch ist und werden diese Art von Verhalten vermeiden.

Wenn dein Hund etwas richtig macht, sollte er dafür gelobt werden. Wenn dein Golden Retriever auf das hört, was du sagst und es gut macht, solltest du ihn mit einem Leckerli oder Lob belohnen. Ihn wissen zu lassen, dass er etwas gut macht, führt zu einer positiven Reaktion. Wenn er hingegen nicht auf dich hört oder das Gegenteil von dem tut, was du sagst, solltest du ihn überhaupt nicht belohnen, sondern ihn mit einem strengen NEIN schimpfen.

Wenn du deinen Golden Retriever trainierst, ist das Timing der wichtigste Faktor. Wenn dein Hund etwas falsch macht, solltest du nicht warten oder zögern, ihn zu korrigieren. Das könnte den falschen Eindruck erwecken. Wenn dein Golden Retriever etwas falsch macht, solltest du ihn genau dann und dort korrigieren, damit er ohne Zweifel weiß, was er falsch macht.

Wenn dein Golden Retriever zum Beispiel Autos jagt, möchtest du diese Angewohnheit natürlich stoppen, bevor sie aus dem Ruder läuft. In der Sekunde, in der du ihn dabei siehst, solltest du ihn immer stoppen und ihn wissen lassen, dass er falsch liegt. Auf diese Weise wird er wissen, dass das Jagen von Autos etwas ist, was er nicht tun sollte. Es kann eine Weile dauern, bis er das begreift, und du musst dich durchsetzen und ihn immer wieder korrigieren, wenn er etwas tut, was du nicht gutheißt.

Diese Art der Theorie ist ähnlich wie die des Lobes. Wenn du siehst, dass dein Golden Retriever etwas richtig macht, solltest du ihn sofort loben. Wenn du ihn nicht sofort lobst und stattdessen wartest, bis er aufgehört hat, wird er annehmen, dass du ihn für das Aufhören lobst. Um auf der sicheren Seite zu sein und das Beste aus deinem Golden herauszuholen, solltest du ihn immer loben, wenn er sich richtig verhält und ihn dann korrigieren, wenn er sich negativ verhält.

Wenn du dir Zeit nimmst und Geduld mit deinem Golden Retriever zeigst, solltest du keine Probleme haben, ihn zu trainieren. Der Trainingsprozess kann ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen, aber am Ende ist er es mehr als wert. Sobald du deinen Golden Retriever trainiert hast, wird er auf das reagieren, was du sagst, und die Dinge vermeiden, für die er korrigiert wurde. Training ist essentiell für deinen Golden – und wird ihn zu einem viel besseren Hund machen, wenn er älter wird.

Training für deinen Golden Retriever

Der Begriff „Training“ hat mehrere Bedeutungen. Wenn du deinen Golden Retriever trainieren möchtest, stehen dir einige Möglichkeiten zur Verfügung. Im Folgenden werden wir einen Blick auf die verschiedenen Arten des Trainings für deinen Golden werfen und dir bei der Entscheidung helfen, welche Art von Training für dich und deinen Golden am besten ist.

Verhaltenstraining
Verhaltenstraining lehrt einen Golden Retriever, ein guter Hund zu sein. Das Training beinhaltet Stubenreinheit, gutes allgemeines Verhalten gegenüber Menschen und Haustieren, Leinentraining und andere Dinge, die ihn zu einem besseren Begleiter machen. Hunde, die das Gehorsamkeitstraining bestanden haben, sind gut erzogen – egal, wohin du dich entscheidest.

Aktivitätstraining
Das Aktivitätstraining lehrt Golden Retriever verschiedene Aktivitäten wie Jagen, Hüten, Suchen und Retten und verschiedene andere Tricks, die ihr zusammen machen könnt. Aktivitätstraining ist bei der Rasse Golden sehr beliebt, da es hilft, die Beziehung zwischen dir und deinem Haustier viel interessanter zu gestalten. Durch die Konzentration auf Aktivitäten, für die die Rasse Golden gezüchtet wurde, ist Aktivitätstraining immer sehr vorteilhaft für deinen Golden Retriever.

Gehorsamkeitstraining
Beim Gehorsamkeitstraining lernt dein Golden, wie man verschiedene Aktivitäten ausführt. Diese Art von Training konzentriert sich auch auf das allgemeine Verhalten und lehrt den Hund, sich gut zu benehmen. Die meisten Hunde, die einen Kurs in Gehorsamkeitstraining durchlaufen, werden sich als gut erzogen erweisen und auf deine Befehle hören und sollten Dinge wie Kauen und Bellen ohne Grund nicht tun. Wenn du möchtest, dass dein Golden sich gut benimmt und gehorsam ist, solltest du ihn so schnell wie möglich zu einem Gehorsamkeitstraining anmelden.

Behalte im Hinterkopf, dass es bei jeder Art von Training bestimmte Linien und Unterscheidungen gibt. Wenn du dich zum Beispiel für ein Gehorsamkeitstraining entscheidest, dann wird dein Golden Retriever keine Hilfe bei seinem Verhalten bekommen. Wenn du einen Kurs für deinen Golden auswählst, willst du immer einen Kurs auswählen, der zu seinen Bedürfnissen zu diesem Zeitpunkt passt. Wenn du Probleme mit der Kontrolle deines Hundes hast, möchtest du vielleicht mit einem Verhaltenstraining beginnen, wozu die meisten Golden-Besitzer tendieren.

Wenn du nach einem Trainingskurs suchst, solltest du auch wissen, in welchem Bereich dein Hund Hilfe braucht. Manchmal kann ein Verhaltensmuster das Ergebnis von Langeweile sein, was leicht behoben werden kann, indem du mehr Zeit mit deinem Hund verbringst. Sobald du mehr Zeit mit ihm verbracht hast, wirst du manchmal bemerken, dass sein Pattern aufhört. Manchmal braucht er aber auch ein bisschen mehr Hilfe bei bestimmten Verhaltensweisen, und da kommt das Training ins Spiel. Obwohl Golden Retriever intelligente Hunde sind, werden sie nicht wissen, ob sie etwas falsch machen, wenn du es ihnen nicht zeigst.

Bevor du deinen Golden Welpen trainieren kannst, musst du wissen, was du ihm beibringen musst. Golden Welpen lieben Routinen und fühlen sich wohler als je zuvor, wenn sie einen Zeitplan haben, den sie vorhersehen können. Wenn du deinen Hund zum Training bringst, solltest du immer geduldig mit ihm sein und ihm versichern, dass er seine Sache gut macht. Wenn dein Golden älter wird und beginnt, neue Dinge zu lernen, wird er sein Training nie vergessen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass er anfängt, bei einigen seiner Trainingseinheiten auszurutschen, kannst du ihn immer wieder einen Kurs durchlaufen lassen, um die Techniken aufzufrischen. Auf diese Weise wird dein Golden Retriever, egal wie alt er wird, immer der ideale Begleiter sein, den du im Laufe der Jahre lieben gelernt hast.

Tipps für das Training deines Goldens

Obwohl es viele Trainingstipps für Golden Retriever gibt, ist das Zahnen der häufigste. Golden Welpen lieben es zu kauen und werden alles kauen, was sie bekommen können. Obwohl Kauspielzeug bevorzugt wird, gibt es einen Weg, wie du deinem Golden helfen kannst, seinen natürlichen Instinkt zum Kauen zu befriedigen, und ihm auch die Schmerzen beim Zahnen zu erleichtern.

Um zu beginnen, fülle einfach eine alte Socke, die du hast, mit mehreren Eiswürfeln. Als nächstes machst du einen Knoten in die Socke und legst die Socke mit den Würfeln in den Gefrierschrank. Wenn dein Welpe anfängt, auf Dingen herumzukauen, gib ihm einfach die Socke. Wenn du willst, kannst du mehrere Socken mit Eiswürfeln im Gefrierschrank aufbewahren, so dass dein Welpe immer ein Kauspielzeug hat. Obwohl dies eine tolle Möglichkeit ist, solltest du deinen Hund niemals mit der Socke alleine lassen. Er könnte am Ende die Socke kauen und Stücke davon verschlucken, was zu sehr ernsten gesundheitlichen Problemen führen kann.

Leinen
Beim Leinentraining bevorzugen es viele Menschen, die Leine an ihrem Golden zu befestigen und ihn dann in die Richtung zu ziehen, in die sie ihn führen wollen. Dies ist nicht die beste Art zu trainieren, da es oft das falsche Signal an den Welpen sendet. Stattdessen solltest du deinen Golden Welpen zuerst an das Halsband und die Leine gewöhnen. Das kannst du tun, indem du ihm das Halsband und die Leine im Haus oder draußen in einem eingezäunten Bereich anlegst, so dass er mit der Leine herumlaufen und sich frei bewegen kann, während du sie neben ihm herziehst.

Sobald du ihm etwas Zeit gegeben hast, nimmst du die Leine auf und fängst an, ihn zu dir zu rufen. Sobald er zu dir kommt, lobe ihn dafür, damit er weiß, dass er auf dem richtigen Weg ist. Sei beim Leinentraining immer geduldig, denn es wird einige Zeit dauern, bis er sich daran gewöhnt hat. Wenn du ihn weiterhin lobst, wenn er es richtig macht und ihm weiterhin Zeit gibst, sich an die Leine zu gewöhnen, solltest du keine Probleme haben.

Herumwühlen
Graben ist etwas, das Golden Retriever lieben, da es zu ihrer Natur gehört. Das Graben kann etwas frustrierend sein, wenn du deinem Golden keinen Bereich für sich gibst, da er Löcher in deinem Garten graben wird. Wenn du deinen Golden im Haus hältst, wird er vielleicht versuchen, auf dem Boden, der Couch oder dem Bett zu graben. Das Graben ist Teil seiner Natur und du solltest deinen Golden niemals dafür bestrafen, dass er gräbt.

Um ihm zu helfen, dieses Bedürfnis zu befriedigen, solltest du ihm einen Bereich zum Graben geben. Du kannst ihm ein Kinderbecken oder einen Sandkasten besorgen und ihn entweder mit Erde oder Sand füllen. Versuche dann, ein Leckerli oder Spielzeug darin zu vergraben, damit dein Golden graben kann, um es herauszuholen. Wenn er einmal gelernt hat, dass er dort graben sollte, wird er höchstwahrscheinlich dorthin gehen, wenn er das Bedürfnis hat, zu graben. Später, wenn er etwas älter ist, solltest du in ein Gehorsamkeitstraining investieren, das ihm helfen wird, seine Grabgewohnheiten unter Kontrolle zu bekommen.

Die oben genannten Tipps können beim Training deines Golden Retriever Welpen sehr hilfreich sein. Goldens sind großartige Hunde, auch wenn du ein wenig Geduld mit ihnen haben musst. Auch wenn sie sehr kluge Hunde sind, kann es einige Zeit dauern, bis sie lernen. Sobald sie aber anfangen zu lernen, werden sie ein integraler Bestandteil deiner Familie sein, ohne den du nicht mehr leben kannst.