Probleme mit der Gesundheit des Chihuahuas

Es gibt einige gesundheitliche Probleme des Chihuahuas, über die du Bescheid wissen solltest, bevor du dich für einen Hund entscheidest. Obwohl der Hund in der Regel gesund ist, gibt es bestimmte Probleme, die du beachten solltest. Obwohl die Rasse sehr langlebig ist, gibt es einige häufige genetische Probleme wie Patellaluxation, Augenprobleme, Hypoglykämie, Herzkrankheiten und Zahn- und Zahnfleischerkrankungen. Die Gesundheit des Chihuahuas ist ein Anliegen für alle Chihuahua-Besitzer.

Hier findest du coole Geschenke für den Hund!

Luxation der Patella, ist die Verrenkung der Kniescheibe. Sie ist ein häufiges gesundheitliches Problem des Chihuahuas, das er mit anderen kleinen Rassen teilt. Eine Patellaluxation kann in verschiedenen Graden auftreten – sie kann minimal oder schwächend sein. Junge Hunde können diese Deformität kompensieren, aber der Zustand wird mit der Zeit schlimmer. Die meiste Zeit wirst du den Zustand nicht bemerken, wenn der Hund jung ist, da die Symptome der Patellaluxation erst mit zunehmendem Alter des Hundes offensichtlich werden.

Die Luxation befindet sich normalerweise auf der Innenseite der Kniescheibe. Die Bänder dehnen sich mit der Zeit, bis die Kniescheibe nicht mehr dort ist, wo sie sein soll. Sie kann dann sehr leicht ein- und ausklappen. Eine sofortige Behandlung wird empfohlen, wenn der Chihuahua ein Welpe ist, anstatt zu warten, bis die Verrenkung den Hund verkrüppelt hat. Die Gesundheit des Chihuahuas kann von der Stärkung der muskulären Abschnitte abhängen. Die Patellaluxation ist ein vererbtes Merkmal und Hunde mit diesem Zustand sollten nicht paniert werden.

Ein weiteres Problem mit der Chihuahua Gesundheit ist das „Reverse Sneeze“. Dies ist ein Zustand, bei dem der Hund niest, schnaubt, hupt und keucht. Der Zustand wird durch einen verlängerten weichen Gaumen verursacht, der vorübergehend falsch ausgerichtet wird. Es ist am häufigsten bei Toy-Rassen zu beobachten. Es gibt einige Ereignisse, die ein umgekehrtes Niesen auslösen können, z.B. starkes Ziehen an der Leine, zu schnelles Trinken oder übermäßige Aufregung.

Wie beim Menschen kann die Gesundheit des Chihuahuas durch Hypoglykämie beeinträchtigt werden. Dies ist ein Zustand, bei dem der Blutzuckerspiegel des Chihuahuas auf ein extrem niedriges Niveau fällt, was einen „Zuckerschock“ verursacht. Wenn der Glukosespiegel schnell abfällt, werden dem Körper und dem Gehirn des Hundes wichtige Nährstoffe entzogen. Eine Hypoglykämie kann zu Schwäche, Krampfanfällen, Koma und in schweren Fällen zum Tod führen.

Die Gesundheit von Chihuahuas ist von Hypoglykämie betroffen, weil sie so klein sind. Sie sind besonders anfällig dafür, wenn sie noch sehr jung sind. Hypoglykämie kann durch Stress, Krankheit, Nahrungsmangel oder durch den Verbrauch von gespeicherter Energie verursacht werden, ohne dass diese wieder aufgefüllt wird.

Ein weiteres Gesundheitsproblem des Chihuahuas ist die progressive Netzhautatrophie (PRA). Dies ist ein Sammelbegriff, der eine Gruppe von erblich bedingten degenerativen Läsionen der Netzhaut umfasst. Im Allgemeinen ist PRA durch Nachtblindheit gekennzeichnet. Wenn beide Augen betroffen sind, werden die Hunde schließlich völlig blind. Die zentrale PRA (auch RPE-Dystrophie genannt) ist durch Ansammlungen von Pigmenten in der Pigmentschicht der Netzhaut gekennzeichnet. Dies führt zu Tagesblindheit und endet schließlich in völliger Erblindung.

Einige Hunderassen, darunter auch der Chihuahua, sind genetisch prädisponiert für die Bildung von Zystinkristallen, die aus der Aminosäure Cystin gebildet werden. Diese finden sich meist im Urin und können schließlich zu Steinbildungen in Nieren und Blase führen. Diese Steine können zu Irritationen und Infektionen führen.
Anzeichen für Cystinurie sind in der Regel Blut im Urin, Schwierigkeiten und Schmerzen beim Urinieren und kleine, häufige Urinmengen. Wenn ein Stein die Harnröhre vollständig verstopft, blockiert er den Abfluss des Urins. Dies ist bei Rüden häufiger der Fall als bei Hündinnen und kann zu Nierenversagen, Erbrechen, Depressionen oder Appetitlosigkeit führen.
Wenn du diese Hunderasse hast, sollte die Gesundheit des Chihuahuas ein Hauptanliegen für dich sein.